Bernina Glaciers Aktivwoche / Fiddleweek
11. – 16. Oktober 2020

Pack your musical instrument
und bringe die Gletscher zum erklingen…..

Rückblick auf die Bernina Glacier Aktivwoche

Unsere Wander-Musikwoche mit dem Fokus auf den klimatischen Wandel in unseren Bergregionen war ein voller Erfolg! Das Wetter hat sich Anfangs Woche von seiner besten Seite gezeigt und wir konnten den goldenen Herbst im Engadin bei strahlend schönem Wetter geniessen. Gegen Ende der Woche hat uns Frau Holle ausserdem das Tal in seiner Winterpracht gezeigt. Da bereits einige Hütten wegen den Schneemengen in den Bergen geschlossen waren, mussten wir unser Wochenprogramm noch einige Male umkrempeln doch in Nachhinein hatte auch das mit einer kleinen Gruppe Vorteile.

Da die Corona-Infektionen Europaweit immer noch steigen, haben sich leider einige Teilnehmer abmelden müssen. Doch trotz der kleinen Gruppe haben wir viele Erfolgreiche Konzerte spielen können und alle haben den sogenannten Master in Glaziologie bestanden. Die Kombination aus Musik, Wandern und den lehrreichen Ausführungen von Felix Keller bezüglich unseres Klimaengagement ist eine tolle Verknüpfung und falls möglich, werden wir dies weiterhin durchführen.

Unsere Woche fand mit ganz viel Fiddle Musik statt. Hiermit besteht der zusammenhang mit den Swiss Ice Fiddlers. Jedoch organisiert der Verein GlaciersAlive diese Aktivwoche. 

 

 

Durchgeführtes Wochenprogramm

Montag: Wanderung oder Fahrt nach Muottas Muragl danach folgend ein stimmungsvolles erstes Terrassenkonzert mit Aussicht ins ganze Oberengadin. Für die einen ging es via Höhenweg nach Pontresina, andere vertraten sich die Beine auf dem Pilgerweg und fuhren mit der Bahn gemütlich nach unten.

Mit einem Vortrag über die Geige an sich haben viele einiges gelernt. Der Abend war voller Mathematischen Berechnungen die man beim Geigenbau nicht erwartet, wenn man sich damit nicht auskennt. 

Dienstag: Für die Wandergruppe ging es an diesem strahlend schönem Tag ins Bergell bis nach Soglio. Die Musiker wanderten gemütlich ins Val Fex und absolvierten währenddessen den Bachelor in Glaziologie. Nach einem gelungenen Konzert und feinen Pizzoccheri spatzierten wir der Strasse entlang zurück nach Sils.

Mit einem zum Nachdenken anregenden Film über Ladakh haben wir diesen spannend Tag abgeschlossen

Mittwoch: Alle miteinander stiegen wir an der höchstgelegenen Bahnstation der RhB aus und wanderten entlang der UNESCO Welterbestrecke bis zur Alp Grüm. Im Hintergrund der Piz Palü und das Gasthaus der Alp Grüm spielten und tanztend wir zur nordischen Fiddlemusik.

Am Nachmittag besuchten wir das neue VR Glacier Experience Center an der Diavolezza Talstation um uns nochmals bewusst zu werden, wie wichtig das Thema Wasser in den Alpen ist. 

Donnerstag: Am morgen überraschte uns Frau Holle mit einer weissen Winterlandschaft. Nach einigen warmen Getränken im Hotel Morteratsch und dem Master in Glaziologie machten wir uns auf, um den Weg ins Val Morteratsch zu erkundigen. Am Nachmittag übten wir das abschliessende Konzert auf der Diavolezza.

Am Abend erhielten wir einen interessanten Einblick in die Schweizer Volksmusik mit einigen Hackbrett Begleitungen

Freitag: Nach einer letzten Probe am Vormittag fuhren wir am Mittag hoch zur Diavolezza. Für das SRF Filmteam Glanz und Gloria spielten wir einige Stücke auf der Terrasse bevor wir uns ein feines Mittagessen gönnten und anschliessend ein  Konzert im Restaurant mit einer Spendenaktion für Cover Project Foundation durchführten. Als abschliessendes Konzert mit Sicht auf die Weisse Gletscherlandschaft hat auch das Wetter nochmals einige blaue Himmelstücke gezeigt. 

Als gemeinsamer Abschluss haben wir dann den Film von Giovanni Segantini genossen.

Wir bedanken uns bei allen die unser vorhaben Unterstützt haben! Herzlichen Dank an: Graubünden Kantonalbank, Raiffeisen Bank, Gemeinde Pontresina, Bernina Glaciers, Diavolezza, Willi Muntwyler Stiftung und Naturfreunde Engadin. 

 

en_GBEnglish
de_DE_formalGerman en_GBEnglish